Trotz Corona: Studenten aus Mittweida planen Festival mit Zuschauern

Mittweida - Im vergangenen Jahr machte das Coronavirus den Planern des Campusfestivals der Hochschule Mittweida einen Strich durch die Rechnung - das Event fand ausschließlich digital statt. Festivalstimmung kam dabei nur teilweise auf. Doch in diesem Jahr soll sich das ändern.

Auch wenn es dieses Jahr wahrscheinlich nicht so voll wird: Das Campusfestival der Hochschule Mittweida soll trotz Corona mit Publikum stattfinden (Archivbild).
Auch wenn es dieses Jahr wahrscheinlich nicht so voll wird: Das Campusfestival der Hochschule Mittweida soll trotz Corona mit Publikum stattfinden (Archivbild).  © Hochschule Mittweida

Emma Proß (21), Medienstudentin aus Mittweida, steckt mit ihren Kommilitonen mitten in den Vorbereitungen für das Musikfestival. Fest steht: Das Open Air soll in diesem Jahr stattfinden.

Doch das Planen des Festivals ist in Corona-Zeiten keine einfache Aufgabe, berichtet Emma: "Alles passiert übers Internet. Hinzu kommt die Schwierigkeit, dass unsere Partner aktuell schwer mehrere Monate im Voraus planen können."

Das würde das Campusfestival hart treffen, so die 21-Jährige, denn das Event wird zum Teil durch Fördergeld und Spenden finanziert.

Trotzdem: Emma und ihre Mitstudenten lassen sich nicht unterkriegen: "Wir planen das Festival für den 16. und 17. Juni, nur eben mit weniger Publikum, eventueller Maskenpflicht und Abstand."

Wie viele Besucher letztlich auf das Gelände dürfen, kann bisher noch nicht gesagt werden. "Das müssen wir relativ spontan entscheiden. Vor allem hängt die Anzahl der Besucher von den Bestimmungen ab, die im Juni gelten."

Im hochschuleigenen TV-Studio treten bereits in den kommenden Wochen verschiedene Bands auf. Nach einer Abstimmung wird entschieden, welche Künstler auf dem Campusfestival spielen dürfen.
Im hochschuleigenen TV-Studio treten bereits in den kommenden Wochen verschiedene Bands auf. Nach einer Abstimmung wird entschieden, welche Künstler auf dem Campusfestival spielen dürfen.  © Hochschule Mittweida

Verkauf von Bier und Co. eventuell möglich

Doch trotz der Einschränkungen - Bier und andere alkoholische Getränke könnte es trotzdem geben. "Da arbeiten wir aktuell noch an einem Konzept", so die Medienstudentin.

Sollten alle Stricke reißen, die Corona-Zahlen in die Höhe schießen und derartige Veranstaltungen weiter verboten bleiben, muss das Campusfestival wieder digital stattfinden. "Wir bleiben aber optimistisch. Bis zum Juni ist es ja auch noch etwas hin."

Im April und Mai beginnen im hochschuleigenen TV-Studio bereits die "99drei Soundchecks". Dabei werden die Bands ausgewählt, die beim Campusfestival auf der großen Bühne spielen werden.

Mehr Infos unter: campusfestival-mittweida.de.

Titelfoto: Hochschule Mittweida

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0