Citroen-Fahrer haut nach Unfall ab und lässt schwer verletzten Beifahrer zurück

Döbeln - Ein Citroen-Fahrer hat im Döbelner Ortsteil Juchhöh mit seinem Wagen einen Baum gerammt und dann seinen schwer verletzten Beifahrer (30) im Stich gelassen.

Ein Citroen-Fahrer ist in Döbeln nach einem Unfall geflüchtet. Seinen verletzten Beifahrer (30) ließ er am Unfallort zurück. (Symbolbild)
Ein Citroen-Fahrer ist in Döbeln nach einem Unfall geflüchtet. Seinen verletzten Beifahrer (30) ließ er am Unfallort zurück. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Donnerstag mitteilte, konnten Ersthelfer den Mann in der Nacht zu Donnerstag versorgen. Der 30-Jährige kam in ein Krankenhaus.

Der Unfall war auf der K7521 passiert, als der Citroen Jumpy aus bislang unklarer Ursache von der Straße abkam und gegen den Baum krachte.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Die Polizei setzte bei der Suche nach dem flüchtigen Fahrer auch einen Fährtensuchhund ein. Doch der Fahrer blieb verschwunden.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall: