Schon wieder tödlicher Unfall in Mittelsachsen: Radfahrer stirbt nach Sturz

Burgstädt - Schon wieder ein tödlicher Unfall in Mittelsachsen: Am Mittwoch verunglückte ein Fahrradfahrer (80) so schwer, dass er an den Verletzungen starb.

Bei Burgstädt ist am Mittwoch ein Fahrradfahrer (80) nach einem Unfall verstorben. Es ist der dritte tödliche Unfall in Mittelsachsen in dieser Woche. (Symbolbild)
Bei Burgstädt ist am Mittwoch ein Fahrradfahrer (80) nach einem Unfall verstorben. Es ist der dritte tödliche Unfall in Mittelsachsen in dieser Woche. (Symbolbild)  © dpa/Rene Ruprecht

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 80-Jährige gegen 13.30 Uhr mit seinem Pedelec auf der Chursdorfer Straße bei Burgstädt unterwegs. Kurz nach dem Abzweig Peniger Straße/S241 stürzte der Mann auf einer Gefällestrecke.

"Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu, denen er im Krankenhaus erlag", so eine Polizeisprecherin.

An dem Pedelec entstand ein geringer Sachschaden.

Chemnitz: Chemnitz: Einbrecher richten mehrere Tausend Euro Schaden an
Chemnitz Chemnitz: Einbrecher richten mehrere Tausend Euro Schaden an

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, wie zum Beispiel die Fahrweise des Seniors.

Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst Chemnitz unter der Telefonnummer 0371/87400 entgegen.

Erst am Montag hatte es zwischen Burgstädt und Chursdorf einen tödlichen Unfall gegeben. Ein 91 Jahre alter Opel-Fahrer war auf der Chursdorfer Straße gegen einen Baum gefahren. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

In Taura war ebenfalls am Montag ein Radfahrer (67) bei einem Unfall verstorben. Eine VW-Fahrerin war mit dem Biker kollidiert, der daraufhin stürzte (TAG24 berichtete).

Titelfoto: dpa/Rene Ruprecht

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall: