Verfolgungsjagd durch Sachsen! Autodieb verursacht Crash mit Fahrschul-VW

Döbeln - Eine filmreife Verfolgungsjagd endete am Freitagnachmittag bei Döbeln (Landkreis Mittelsachsen) mit einem Crash.

Crash auf der B169 bei Döbeln! Ein Autodieb flüchtete am Freitagnachmittag mit einem schwarzen Mercedes-Transporter vor der Polizei, krachte anschließend mit einem VW-Transporter zusammen.
Crash auf der B169 bei Döbeln! Ein Autodieb flüchtete am Freitagnachmittag mit einem schwarzen Mercedes-Transporter vor der Polizei, krachte anschließend mit einem VW-Transporter zusammen.  © LausitzNews/Jonas Schöne

Fünf Polizeiautos, ein Hubschrauber und ein Zivilfahrzeug - damit waren die Beamten der Polizeidirektion Leipzig einem Polen auf den Fersen, der am Nachmittag an der Grenze zu Thüringen einen Mercedes Vito gestohlen hatte.

Offenbar hatte der Dieb über die deutschen Kennzeichen des Fahrzeugs falsche, polnische angebracht. Damit fuhr er dann über die A14, wollte den Transporter vermutlich nach Polen überführen. Doch die Polizei bemerkte die überklebten Kennzeichen und verfolgte den Mercedes-Transporter.

Um den Polizisten zu entkommen, fuhr der Pole an der Anschlussstelle Döbeln-Nord ab und wollte nach rechts auf die B169 in Richtung Döbeln. Dabei krachte er mit dem VW-Transporter einer Fahrschule zusammen und verfehlte nur knapp einen Fahrschüler auf einem Motorrad.

Chemnitz: Das Wochenende ruft: Das sind die perfekten Ausflugsziele für Chemnitz und Umgebung
Chemnitz Kultur & Leute Das Wochenende ruft: Das sind die perfekten Ausflugsziele für Chemnitz und Umgebung

Mindestens eine Person wurde bei dem Crash verletzt, der Notarzt musste anrücken. Doch das interessierte den Autodieb nicht. Er versuchte nach dem Unfall zu flüchten - erfolglos! Die Polizei schnappte ihn.

Die B169 war für mehr als zwei Stunden auf einer Spur gesperrt.

Titelfoto: LausitzNews/Jonas Schöne

Mehr zum Thema Chemnitz: