Von wegen EM-Euphorie: Chemnitzer ziehen ernüchternde Bilanz

Chemnitz - Am Sonntag steigt in London das große Finale der Fußball-EM zwischen Italien und England - Zeit für die Chemnitzer Gastronomen und Händler, eine Bilanz zu ziehen. War das Turnier in diesem Jahr gut fürs eigene Geschäft? Aufgrund der Pandemie und dem frühen Aus der DFB-Elf fällt das Urteil nicht nur positiv aus.

Kellner Felix Hähnel serviert den Gästen beim Public Viewing im Miramar kalte Getränke.
Kellner Felix Hähnel serviert den Gästen beim Public Viewing im Miramar kalte Getränke.  © Kristin Schmidt

Die Gastwirte, die Public Viewing anboten, sind überwiegend zufrieden mit der Besucherresonanz. "Wir hätten uns aber gewünscht, dass es für Deutschland ein bisschen weitergeht", sagt André Gruhle (47, Miramar, Pelzmühle, Diebels Fasskeller, Hans im Glück).

Auch Henrik Bonesky (43) vom Uferstrand bestätigt: "Nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft war die Euphorie weg. Es kamen trotzdem weiter Gäste, bedingt durch die Corona-Maßnahmen aber insgesamt etwa ein Drittel weniger im Vergleich zu früheren Turnieren."

Besonders erfreut waren beide Gastronomen über das Verhalten der Fans, die sich offenbar vorbildlich an die Hygiene- und Abstandsregeln hielten. "Unsere Security hatte gar nichts zu tun", so Bonesky.

Chemnitz: Mit 53 Messerstichen getötet : Zehn Jahre nach dem Mord steht "Schwarze Witwe" vor Gericht
Chemnitz Crime Mit 53 Messerstichen getötet : Zehn Jahre nach dem Mord steht "Schwarze Witwe" vor Gericht

Nicht begeistert vom EM-Geschäft waren die Einzelhändler in der Stadt. So gingen im "11teamsports"-Store in der Inneren Klosterstraße nur wenige DFB-Trikots über die Ladentheke. "Wir verkaufen sie deshalb jetzt zum halben Preis", sagt Mitarbeiter Steve Renger (26).

Ein Deutschland-Fan schaut im Miramar ein EM-Spiel der DFB-Elf.
Ein Deutschland-Fan schaut im Miramar ein EM-Spiel der DFB-Elf.  © Kristin Schmidt
Steve Renger (26) konnte im "11teamsports"-Store nur wenige Deutschland-Trikots verkaufen.
Steve Renger (26) konnte im "11teamsports"-Store nur wenige Deutschland-Trikots verkaufen.  © Uwe Meinhold
Fußballfans verfolgen ein EM-Spiel am Uferstrand.
Fußballfans verfolgen ein EM-Spiel am Uferstrand.  © Kristin Schmidt

Im "Intersport GÜ Sport" im Rosenhof lief zwar der Online-Handel mit Fußbällen gut. "Flaggen, Schals und andere Fanartikel wurden aber nicht in dem Umfang verkauft wie sonst bei einer WM oder EM", so Mitarbeiter Denis Blaschyk (32). "Deutschland-Trikots sind gar nicht gegangen. Häufigere Nachfragen gab es zum Beispiel nach Spanien-Fanartikeln."

Titelfoto: Kristin Schmidt, Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: