Von wegen grünes Chemnitz: Hier kommt ein Biotop hinter Gitter

Chemnitz - Chemnitz will sein "grünes" Image aufpolieren, kündigte vor Kurzem eine neue Satzung zur Begrünung auf Grundstücken an. Doch nicht überall springt der "grüne" Funke über. In Adelsberg wurde jetzt eine grüne Oase einfach eingezäunt!

Laut ESC stellt das Rückhaltebecken eine Gefahrenquelle dar.
Laut ESC stellt das Rückhaltebecken eine Gefahrenquelle dar.  © Kristin Schmidt

Seit 25 Jahren ist das Rückhaltebecken an der Otto-Thörner-Straße Erholungsort für Anwohner. Enten, Frösche und Fische leben im und am Gewässer. Die Grünanlage lädt zum Spazierengehen ein. Doch damit ist jetzt Schluss. Das Areal wurde komplett eingezäunt.

Anwohner Frank Bartzsch (66) ist sauer. "Es wurde versprochen, dass behutsame Eingriffe vorgenommen werden."

Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (60, parteilos) habe dies in einem Schreiben zugesichert. "Nun ist nahezu die ganze Grünfläche eingezäunt. Paradox ist auch, dass sich am Ende der Straße ein ähnliches Becken befindet, welches nur teilweise umzäunt wurde, obwohl sich in unmittelbarer Nähe ein Kinderspielplatz befindet", sagt Bartzsch.

Anwohner Frank Bartzsch (66) aus Adelsberg kritisiert die weiträumige Einzäunung einer Grünanlage.
Anwohner Frank Bartzsch (66) aus Adelsberg kritisiert die weiträumige Einzäunung einer Grünanlage.  © Kristin Schmidt

Laut Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ESC) sei Gefahrenabwehr der Hintergrund der Einzäunung. Der Wasserstand der technischen Anlage könne sich schnell ändern. Ein Hinweisschild genüge nicht mehr.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: