Wann öffnen die Bürger-Servicestellen? Das Rathaus hat noch keinen Plan

Chemnitz - Bibliotheken, Museen, Freibäder und viele andere städtische Einrichtungen in Chemnitz öffnen - nur die acht Bürger-Servicestellen am Stadtrand haben trotz sinkender Infektionszahlen nach wie vor geschlossen.

Die Bürgerservicestelle in Klaffenbach ist seit Monaten geschlossen.
Die Bürgerservicestelle in Klaffenbach ist seit Monaten geschlossen.  © Ralph Kunz

Das muss sich ändern, meint SPD-Stadträtin Wilma Meyer (46): "Meine Fraktion fordert die Verwaltung auf, eine Öffnungsperspektive aufzuzeigen. Gerade in den Ortschaften sind die Bürgerservicestellen von großer Bedeutung. Es sollte möglich sein, mit den für alle Ämter angewandten Spielregeln auch dort wieder ansprechbar zu sein."

Nach Auskunft der Stadt werden die Mitarbeiter aus den Servicestellen der Ortsteile bisher im Bürgerhaus am Wall eingesetzt, um dort die Anliegen von Bürgern mit Terminvergabe zu bearbeiten.

Wer hier Rat sucht, wird "bis auf Weiteres" vertröstet.
Wer hier Rat sucht, wird "bis auf Weiteres" vertröstet.  © Ralph Kunz

Einen Zeitplan, wann auch die Außenstellen in Grüna, Euba, Klaffenbach, Wittgensdorf, Einsiedel, Mittelbach, Röhrsdorf und Kleinolbersdorf öffnen sollen, gibt es bisher nicht.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz: