Mit über 100 km/h: Sturm Kirsten zieht über Sachsen hinweg und richtet Schäden an

Chemnitz/Hohenstein-Ernstthal - In den vergangenen Stunden sorgte Sturmtief Kirsten für weitere Schäden in Südwestsachsen.

In Scheibenberg stürzte ein Baum auf ein Haus.
In Scheibenberg stürzte ein Baum auf ein Haus.  © Bernd März

In Hohenstein-Ernstthal brach in der Nacht zu Donnerstag ein großer Ast von einem Pflaumenbaum ab und stürzte auf einen Ford, der in der Straße Am Pfaffenberg geparkt war.

Die Feuerwehr Hohenstein-Ernstthal schnitt am Morgen das Auto frei. Wie groß der entstandene Schaden ist, ist noch nicht bekannt.

Am Mittwochnachmittag hat ein heruntergefallener Ast einem 31-Jährigen in Plauen in der Chrieschwitzer Straße einen Schrecken eingejagt. "Während er mit seinem BMW unterwegs war, fiel plötzlich ein Ast auf das Dach seines Fahrzeuges. Der junge Mann blieb unverletzt", so ein Polizeisprecher. Der Schaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Auch in Chemnitz, Mittelsachsen und im Erzgebirge hatte das Sturmtief Kirsten einige Schäden angerichtet: 

An der Straßenbahnlinie 1 in Höhe der Guerickestrasse in Schönau stürzten Bäume auf die Gleise. Die Straßenbahnen konnten daraufhin nur noch bis Industriemuseum fahren. 

Wegen des schweren Sturms mussten das Wildgatter und der Tierpark am Mittwoch geschlossen bleiben. Am Donnerstag hat der Tierpark wieder geöffnet. Das Wildgatter noch nicht.

Sturmtief erreicht auf Fichtelberg bis zu 106 km/h

In Hohenstein-Ernstthal knallte ein großer Ast auf einen geparkten Ford.
In Hohenstein-Ernstthal knallte ein großer Ast auf einen geparkten Ford.  © Andreas Kretschel

In Leisnig wurde ein Moped-Fahrer (16) schwer verletzt als er in der Nacht zu Donnerstag in eine Baumkrone gefahren war. Der Baum war wegen des Sturms auf halber Höhe abgeknickt. Auch der Beifahrer (17) wurde verletzt. In Rochlitz knallte der Ast einer Kastanie in der Bahnhofstraße auf einen geparkten Renault und beschädigte diesen schwer. 

In Scheibenberg beschädigte ein umgestürzter Baum ein Haus. Mithilfe einer Drehleiter wurde der Baum nach und nach vom Dach entfernt. Am Dach entstand nur geringer Schaden (TAG24 berichtete).

Sturm Kirsten zog ab Mittwochmorgen über Sachsen hinweg. Am Mittwochabend erreichte der Sturm auf dem Fichtelberg Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 106 km/h. In der Nacht zu Donnerstag schwächte der Wind ab. Nur im Osterzgebirge kann es  noch Böen mit Geschwindigkeiten von mehr als 50 km/h geben. 

Am Freitag gibt es laut DWD nur noch schwachen bis mäßigen Südwestwind. Die Temperaturen klettern auf rund 25 Grad.

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Chemnitz Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0