Wie bereiten sich Schulen und Kitas auf die Öffnung in Chemnitz vor?

Chemnitz - Montag öffnen wieder Kitas und Grundschulen in Sachsen. 
Nur über die Feuertreppe: Anne Thierfelder, Leiterin der Kita in der Comeniusstraße, zeigt auf den Eltern-Zugang.
Nur über die Feuertreppe: Anne Thierfelder, Leiterin der Kita in der Comeniusstraße, zeigt auf den Eltern-Zugang.  © Ralph Kunz

In Chemnitz mussten viele von ihnen große Veränderungen vornehmen, um Betreuung und Unterricht unter Berücksichtigung der Auflagen möglich zu machen.

"Am Grundsatz der strikten Trennung von Betreuungsgruppen und Klassen müssen alle festhalten. 

Ein Zusammentreffen von Kindern unterschiedlicher Gruppen und Klassen muss sowohl in den Gebäuden als auch auf den Freiflächen strikt vermieden werden", fordert Kultusminister Christian Piwarz (44, CDU).

Leichter gesagt, als getan. "Wir hatten vorher eine große offene Gruppe, die mussten wir in drei geschlossene Gruppen aufteilen. Der Raum dient jetzt für alles: Spielen, Essen, Schlafen. Es musste viel wegräumt werden, um die Sicherheitsabstände von 1,50 bis 2 Meter zu gewährleisten", sagt Nicole Warkow (29), Chefin der evangelischen Kita "Apfelbäumchen“ (Abteiweg 2).

In der städtischen Kita in der Comeniusstraße (106 Kinder) wurden im Garten Desinfektionsspender aufgestellt. 

"Eltern Stop"

Klare Ansage auf dem Hof der Dr.-Salvador-Allende-Schule. Die konnte die Zwangspause aber auch positiv nutzen.
Klare Ansage auf dem Hof der Dr.-Salvador-Allende-Schule. Die konnte die Zwangspause aber auch positiv nutzen.  © Maik Börner

Leiterin Anne Thierfelder: "Von dort erfolgt der Zugang zum Gebäude - wir empfangen die Eltern über die Feuertreppe."

Apropos Eltern: Auf dem Schulhof der Dr.-Salvador-Allende-Schule (Straße Usti nad Labem 279) steht bereits "Eltern Stop" mit Kreide auf dem Schulhof, um auf die veränderten Umstände hinzuweisen. 

Die Schule im "Heckert" konnte die Zwangspause nutzen. 

"Hier fand die Sanierung von zwei Klassenzimmern sowie die Beseitigung von Unfallgefahren im Schulhofbereich statt", teilte ein Stadtsprecher mit. 

Grund: "Einige Maßnahmen, die für die Sommerferien in Schulen geplant waren, konnten wegen der allgemeinen Situation vorgezogen werden." 

Auch in vielen anderen Schulen (wie im Rottluff-Gymnasium) und Kitas fanden Ausbesserungen statt.

War im Umräum-Stress: Nicole Warkow (29) musste in ihrer Kita "Apfelbäumchen" eine komplette Etage neu gestalten.
War im Umräum-Stress: Nicole Warkow (29) musste in ihrer Kita "Apfelbäumchen" eine komplette Etage neu gestalten.  © Kristin Schmidt

Insgesamt gibt es derzeit 3598 Kinder in den Chemnitzer Kitas, davon 1749 in jenen der Stadt. An den 39 Chemnitzer Grundschulen lernen 7070 Schüler, insgesamt sind es 25.770 im Stadtgebiet. 

Titelfoto: Ralph Kunz/Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0