Zuganbindung für eine Kulturhauptstadt "unwürdig"! Wie sollen Touris nach Chemnitz kommen?

Chemnitz - Endlich geschafft! Chemnitz ist Europäische Kulturhauptstadt 2025 (TAG24 berichtete). Dies könnte zu einem regelrechten Tourismus-Boom führen. Zwei Millionen Touris erwartet die Stadt im Jahr 2025, das sind rund 40.000 pro WocheDoch wer mit dem Zug nach Chemnitz reisen will, muss viel Zeit einplanen - bislang ist Sachsens drittgrößte Stadt nicht an den Fernverkehr angeschlossen. 

Zwischen Leipzig und Chemnitz fährt ein Regionalzug mit alten DDR-Waggons. Gezogen werden diese von einer Diesellok - die Strecke ist nicht elektrifiziert.
Zwischen Leipzig und Chemnitz fährt ein Regionalzug mit alten DDR-Waggons. Gezogen werden diese von einer Diesellok - die Strecke ist nicht elektrifiziert.  © Uwe Meinhold

Noch schlimmer: Selbst mit dem Regionalverkehr kommt man kaum über die sächsische Landesgrenze!  

"Das klingt nicht gerade nach Hauptstadt, ja nicht einmal nach Großstadt", schimpft Anja Schmotz vom Fahrgastverband PRO BAHN: "Die aktuelle Anbindung ist einer Stadt dieser Größe unwürdig."

Ziel müsse es sein, Chemnitz an die anderen Regionen Deutschlands sowie die großen Flughäfen möglichst umsteigefrei oder mit nur wenigen Umstiegen anzubinden.

So schlägt der Fahrgastverband eine Verlängerung der IC-Strecke Rostock - Dresden bis Chemnitz vor. Zudem soll Chemnitz mit dem Ruhrgebiet verbunden werden. PRO BAHN fordert eine Verlängerung der IC-Linie Köln/Düsseldorf – Kassel – Erfurt – Weimar – Gera bis nach Chemnitz. 

Auch eine Direktverbindung zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg hält der Fahrgastverband für sinnvoll. "Eine solche Verbindung wäre dann auch für alle internationalen Gäste attraktiv, welche das Flugzeug bis Berlin nutzen." 

Ob diese Vorschläge bis zum Jahr 2025 umgesetzt werden können, bleibt abzuwarten. Wenn nicht, dann werden die Touristen wohl weiterhin mit Regional- und Bummelzügen in die Europäische Kulturhauptstadt 2025 fahren.

Ungewohnter Anblick! 2018 hielt ein Sonder-ICE im Rahmen einer Werbeaktion im Chemnitzer Hauptbahnhof. Ob bis 2025 regelmäßig Fernverkehrs-Züge in Chemnitz halten, bleibt offen (Archivbild).
Ungewohnter Anblick! 2018 hielt ein Sonder-ICE im Rahmen einer Werbeaktion im Chemnitzer Hauptbahnhof. Ob bis 2025 regelmäßig Fernverkehrs-Züge in Chemnitz halten, bleibt offen (Archivbild).  © Maik Börner
"We made it!" Das Opernhaus wurde nach der Ernennung von Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025 mit Transparenten geschmückt. Zwei Millionen Touristen erwartet die Stadt im Jahr 2025.
"We made it!" Das Opernhaus wurde nach der Ernennung von Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025 mit Transparenten geschmückt. Zwei Millionen Touristen erwartet die Stadt im Jahr 2025.  © Jan Woitas/dpa

Doch nicht nur der Fahrgastverband PRO BAHN, auch drei Abgeordnete aus dem Bundestag forderten jüngst eine Anbindung an den Fernverkehr für Chemnitz (TAG24 berichtetet). Die Politiker schickten einen Brandbrief an Bahnchef Richard Lutz (56), sprachen von einer "unhaltbaren" Lage für Chemnitz. 

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0