"1. Zirkustheater Festival": In Dresden gibt es bald jede Menge Zirkus!

Dresden - Eine Hommage an den klassischen Zirkus - und doch ganz anders. Dresden verwandelt sich ab Freitag beim "1. Zirkustheater Festival – Empire of Fools" in eine Manege. Doch wer hier an Clowns, Tiger und Elefanten denkt, wird eines Besseren belehrt.

Manege frei für die Künstler des Zirkustheater-Festivals!
Manege frei für die Künstler des Zirkustheater-Festivals!  © PR

Präsentiert wird das Festival vom Dresdner Societaetstheater. "Als Theatermacher habe ich ein romantisches Verhältnis zum Genre Zirkus", sagt Theaterchef Heiki Ikkola (53). Beim Zirkustheater Festival möchte er dem Publikum zeigen, was Zirkus alles kann.

Der sogenannte "Cirque Nouveau" verabschiedet sich nämlich von bunten Klischees. Hier gibt es keine Tiere in der Manege, sondern große und kleine Geschichten. "Der Neue Zirkus setzt auf Ästhetik, Akrobatik, auf Geschichten und auf Gefühl und Musik."

Die Performances sind über die gesamte Stadt verteilt. So kapern die Künstler etwa Saal und Hof des Zentralwerks, die Theaterruine St. Pauli oder die Hauptstraße. Absoluter Hingucker ist das große Zirkuszelt auf dem Alaunplatz.

Dresden: Beton statt Bäume: Hier steht das neue Vonovia-Projekt
Dresden Beton statt Bäume: Hier steht das neue Vonovia-Projekt

Zu Gast sind Künstler und Companies aus Frankreich, der Schweiz, Belgien, Italien. Mit dabei sind unter anderem das Teatro Necessario aus Italien, das das Publikum mit Akrobatik begeistert und die junge Kompanie "Raum 305", die Trapezartistik, Puppenspiel, Tanz und Schauspiel auf eine ganz besondere Art verbindet. Highlight ist die Vorstellung der "Cie. Roikkuva" aus der Schweiz.

Das Teatro Necessario aus Italien begeistert mit einer Menge Spaß und Musik.
Das Teatro Necessario aus Italien begeistert mit einer Menge Spaß und Musik.  © Emanuela Caselli

Das "1. Zirkustheater Festival – Empire of Fools" findet vom 17. bis 26. Juni statt. Mehr Infos und Tickets gibt es unter www.zirkustheater-festival.de.

Titelfoto: PR

Mehr zum Thema Dresden: