Ab heute weitere Lockerungen in Dresden: Was jetzt erlaubt ist

Dresden - Nachdem die Inzidenz in Dresden in den vergangenen Tagen unter die Grenze von 50 gefallen war, werden ab dem heutigen Mittwoch einige weitere Lockerungen gültig.

Sonnige Aussichten in Dresden: Ab dem heutigen Mittwoch gibt es weitere Lockerungen in der Landeshauptstadt.
Sonnige Aussichten in Dresden: Ab dem heutigen Mittwoch gibt es weitere Lockerungen in der Landeshauptstadt.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Hier eine Übersicht der ab Mittwoch gültigen Regelungen:

  • Kontaktbeschränkungen: Ab sofort dürfen sich zehn Personen treffen - egal aus wie vielen Haushalten. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres zählen weiterhin nicht mit.
  • Regelbetrieb in Kitas und Schulen: Präsenzunterricht darf ohne Klassenteilung in allen Fächern stattfinden | Maskenpflicht ab 5. Klasse (ausgenommen Abschlussprüfungen) | Schulfahrten weiterhin verboten | zweimal wöchentliche Testpflicht bleibt bestehen (ausgenommen Personen, die Kinder bringen oder abholen - für sie gilt Tragepflicht einer medizinischen Maske)
  • Innengastro: darf mit Kontakterfassung öffnen | sitzen Personen mehrerer Hausstände zusammen muss Negativtest vorgelegt werden (ausgenommen Genesene und Geimpfte)
  • Innensport: bis zu 30 Personen mit tagesaktuellem Test und Kontakterfassung erlaubt
  • Sportveranstaltungen: wieder mit Publikum erlaubt, wenn Hygienekonzept, Kontakterfassung und Testpflicht eingehalten wird
  • Hochzeiten und Beerdigungen: dürfen mit maximal 50 Personen stattfinden
  • Übernachtung in Hotels und Pensionen: wieder zulässig. Voraussetzung sind Terminbuchung, Kontakterfassung und Testpflicht bei Ankunft (ausgenommen Genesene und Geimpfte)

Weitere Lockerungen ab 14-tägiger Inzidenz unter 35

Laut Robert Koch-Institut liegt die Inzidenz in Dresden (Stand 2. Juni) bei 29,3. Ist der Wert in 14 aufeinanderfolgenden Tagen (inklusive Wochenende/Feiertage) unter 35, gibt es frühestens ab 11. Juni weitere Lockerungen.

Dann würde die Testpflicht im Einzelhandel, bei körpernahen Dienstleistungen, in der Gastronomie, in Zoos oder in Kulturstätten wegfallen.

Unabhängig etwaiger Lockerungen bleiben Maskenpflicht und AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) bestehen.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden: