Abbiegen weiter erlaubt: Hilbert hält den Weg frei

Dresden - Die Innere Neustadt (das Areal zwischen Bahnhof Neustadt, Albertplatz und Elbe) zählt zu den lautesten Gebieten der Stadt.

Wer auf der Hainstraße in Richtung Palaisplatz fährt, kann auch weiter links abbiegen.
Wer auf der Hainstraße in Richtung Palaisplatz fährt, kann auch weiter links abbiegen.  © Holm Helis

Mit einem Lärmaktionsplan soll Abhilfe geschaffen werden. Ein Teilbereich sorgte im Rat für heftigen Streit.

So wollte die Stadt das Abbiegen nach links von der Hainstraße in die Theresienstraße verbieten.

So sollte Schleichverkehr und damit Lärm verhindert werden. Gleichzeitig hätte ein Unfallschwerpunkt entschärft werden können.

Doch CDU, AfD, FDP und Freie Wähler stimmten dagegen.

"Wir würden sehr gerne Durchgangsverkehr verringern. Doch der Effekt ist gering. Die Folge wäre jedoch eine Überlastung anderer Kreuzungen durch Ausweichverkehr, gerade während der Sanierung der Königsbrücker Straße", sagte CDU-Rat Veit Böhm (55).

OB Dirk Hilbert (49, FDP) sah das genau so. Mit seiner Stimme bekam der Antrag der Fraktionen eine hauchdünne Mehrheit.

OB Dirk Hilbert (49, FDP) stimmte gegen den Plan seiner Verwaltung.
OB Dirk Hilbert (49, FDP) stimmte gegen den Plan seiner Verwaltung.  © Steffen Füssel

"Der OB ist damit eklatant seiner eigenen Verwaltung in den Rücken gefallen", sagte Tilo Witz (53, Linke).

Titelfoto: Holm Helis, Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0