Ärger vor der Kita: "Eltern-Taxis" stellen die Parkplätze für Behinderte zu

Dresden - Park-Chaos in Zschertnitz! "Eltern-Taxis" blockieren im Bereich der Michelangelostraße immer wieder die Behinderten-Parkplätze. Das sorgt für Ärger.

Anwohnerin Heike Müller (55) an der Michelangelostraße in Zschertnitz. Hinter ihr blockieren zwei Eltern-Taxis Behinderten-Parkplätze und Gehweg.
Anwohnerin Heike Müller (55) an der Michelangelostraße in Zschertnitz. Hinter ihr blockieren zwei Eltern-Taxis Behinderten-Parkplätze und Gehweg.  © Petra Hornig

Die fünf Behinderten-Parkplätze nahe der Kindertagesstätte "Michelangelostraße" sind vor allem früh und zur Rushhour am Nachmittag teils vollständig zugeparkt.

Im Minutentakt kommen dann "Eltern-Taxis" an, blockieren die Stellflächen, teils auch Gehwege.

Bis die Falschparker ihre Kinder aus der Kita geholt haben, vergehen bis zu 15 Minuten.

Anwohnerin Heike Müller (55) ärgert das. Ihr Enkel ist schwerbehindert, wird vom Fahrdienst gebracht.

"Wenn die Behinderten-Parkplätze voll sind, muss der Transporter auf der Straße halten und mein Enkel dort aussteigen. Das ist gefährlich."

Die Verkehrsüberwachung soll den Bereich zukünftig verstärkt kontrollieren

Und was sagen die Parksünder?

"Wir ärgern uns selbst über die Situation hier", sagt eine junge Mutter. "Hier wird seit einem Jahr gebaut, dafür die Straße gesperrt. Es gibt einfach zu wenig Parkplätze."

Die Kita habe bereits bei der Stadt Druck gemacht, dass sich etwas ändert, sagt eine andere Mutter.

Das Rathaus teilt mit, dass nach einer Bürger-Beschwerde das Ordnungsamt jüngst wiederholt vor Ort kontrolliert habe.

"Seitens der betroffenen Kita wird im täglichen Gespräch mit den Eltern versucht, für die Problematik zu sensibilisieren", sagt Stadtsprecherin Diana Petters (37).

Und kündigt an: "Die Verkehrsüberwachung wird den Bereich zukünftig regelmäßig im Rahmen der Möglichkeiten verstärkt kontrollieren."

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0