Am Dresdner Carolasee wird im nächsten Sommer wieder gegondelt!

Dresden - Endlich! Für das Bootshaus am Carolasee im Großen Garten gibt es einen neuen Betreiber.

Der Bootsverleih erfreute sich immer großer Beliebtheit.
Der Bootsverleih erfreute sich immer großer Beliebtheit.  © Thomas Türpe

Unternehmer René Girrbach überzeugte mit seinem Konzept die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH. Girrbach will ab Sommer 2023 einen Gondel-Verleih mit Eisgarten etablieren.

René Girrbach ist im Großen Garten kein Unbekannter - mit seiner GG Event Agentur veranstaltet er seit 2015 die Lichterfahrten der Dresdner Parkeisenbahn.

Nach Abschluss der nötigen Sanierungsmaßnahmen - der Gondelbetrieb samt Gastro wurde 2021 aus bautechnischen wie hygienischen Gründen eingestellt - will Girrbach nun das Bootshaus beleben.

Dresden: Wo ist die restliche Beute aus dem Grünen Gewölbe? Noch immer fehlt jede Spur
Dresden Wo ist die restliche Beute aus dem Grünen Gewölbe? Noch immer fehlt jede Spur

Sein künftiger Eisgarten wird von der Pirnaer Manufaktur "Manula" beliefert, die ihre (auch veganen) Eissorten aus natürlichen Zutaten herstellt.

Dazu soll es hausgebackenen Kuchen und Kaffee, herzhafte und süße Speisen geben, die auch für den kleinen Geldbeutel geeignet sind.

Das alte Bootshaus muss dringend saniert werden.
Das alte Bootshaus muss dringend saniert werden.  © Petra Hornig
Boote im "Trockendock" - das soll im Sommer 2023 Geschichte sein.
Boote im "Trockendock" - das soll im Sommer 2023 Geschichte sein.  © imago images/Silvio Dittrich
Die historische Postkarte von 1901 belegt die lange Gondeltradition auf dem Carolasee.
Die historische Postkarte von 1901 belegt die lange Gondeltradition auf dem Carolasee.  © imago Arkivi

Zum nachhaltigen Konzept gehört der Verzicht auf Einweg-Geschirr, sogar der Eislöffel soll essbar sein.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden: