Beschlossen! Am Ferdinandplatz wird jetzt doch gebaut

Dresden - Obwohl die Vorbereitungen auf der Baustelle in Dresden bereits laufen, reißen die Diskussionen um das neue Verwaltungszentrum auf dem Ferdinandplatz nicht ab.

Am Freitag wurde der Bebauungsplan für das Gelände des neuen Verwaltungssitzes auf dem Ferdinandplatz beschlossen.
Am Freitag wurde der Bebauungsplan für das Gelände des neuen Verwaltungssitzes auf dem Ferdinandplatz beschlossen.  © Holm Helis

In der letzten Sitzung des Stadtrats vor der Sommerpause forderte Torsten Nitzsche (45, Freie Wähler) erneut, die geplanten 139 Millionen Euro stattdessen zu nutzen, um am Bestand zu arbeiten und das Rathaus zu sanieren. Letzteres kostet nach aktueller Planung rund 94 Millionen Euro.

Genau dafür brauche es jedoch das neue Verwaltungszentrum, entgegnete Hans-Joachim Brauns (60, CDU). 

Irgendwo müssten die Mitarbeiter während der Bauzeit ja hin. Und Thomas Löser (48, Grüne) erklärte: "Wir brauchen ein Verwaltungsgebäude für eine Verwaltung des 21. Jahrhunderts." 

Deshalb gibt es nach Ansicht der Mehrheit des Stadtrats keine Alternative zum Neubau. 

Der dazugehörige Bebauungsplan wurde deshalb auch mit deutlicher Mehrheit beschlossen. 

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0