Augustusbrücke: Jetzt machen sich die Gleisbauer breit

Dresden - Es wird doch: Nach mehr als zwei Jahren Bauverzug und einer Kostensteigerung um bisher sechs auf 28 Millionen Euro neigt sich die Sanierung der Augustusbrücke in Dresden dem Ende zu.

Bauarbeiter verlegen auf der Augustusbrücke erste Gleise. Wahrscheinlich Ende des Jahres soll alles fertig sein, danach können wieder Bahnen über die Elbquerung fahren.
Bauarbeiter verlegen auf der Augustusbrücke erste Gleise. Wahrscheinlich Ende des Jahres soll alles fertig sein, danach können wieder Bahnen über die Elbquerung fahren.  © Norbert Neumann

Während auf der Altstädter Brückenseite die Gleise bereits verlegt sind, wagen sich die Bauarbeiter jetzt auch auf die Brücke.

Liegt die Trasse dort, wird das in einem intensiven Auswahlprozess gefundene, geschnittene Pflaster verlegt.

Bis Juli sollen Gehweg und Brüstungen fertiggestellt sein. Danach werden die Fußwege beidseitig freigegeben.

Dresden: Dresdner Diskos auf oder zu? Inzidenz-Chaos - keiner weiß Bescheid, und die Stadt lässt die Clubs allein!
Dresden Lokal Dresdner Diskos auf oder zu? Inzidenz-Chaos - keiner weiß Bescheid, und die Stadt lässt die Clubs allein!

Im Anschluss stellen Bauleute die Gleisanlage in Richtung Neustädter Markt fertig.

Weiterer wichtiger Meilenstein: Die Stadt feiert am Montag Baustellen-Halbzeit auf der benachbarten Carolabrücke.

Seit November 2019 wird der Brückenzug Richtung Neustadt saniert.


Noch ist an der Augustusbrücke reichlich Material zu verbauen. Im Juli sollen zumindest die Gehwege fertig sein.
Noch ist an der Augustusbrücke reichlich Material zu verbauen. Im Juli sollen zumindest die Gehwege fertig sein.  © Norbert Neumann

Noch im Juni wird dieser Brückenteil fertig und die Gegenrichtung kann saniert werden.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden: