Ausgerechnet jetzt! OB-Kandidatin Jähnigen mit Corona außer Gefecht

Dresden - Der Zeitpunkt könnte kaum schlechter sein. Während die anderen OB-Kandidaten zwei Wochen vor der Wahl an Infoständen und bei Veranstaltungen um die Stimmen der Dresdner werben, muss Eva Jähnigen (56, Grüne) eine Wahlkampf-Zwangspause einlegen. Sie hat Corona.

Eine Corona-Infektion bremst Eva Jähnigen (56, Grüne) im Wahlkampf aus.
Eine Corona-Infektion bremst Eva Jähnigen (56, Grüne) im Wahlkampf aus.  © Steffen Füssel

Wie die Partei mitteilte, befindet sich Jähnigen derzeit in Quarantäne und muss deshalb bis auf Weiteres alle Termine absagen.

Gestern konnte sie deshalb auch nicht am Infostand von Stadträtin Ulrike Caspary (55) und Norbert Engemaier (40, beide Grüne) in Weixdorf stehen.

Dieser fand an genau der Stelle statt, an der die beiden Montag während einer Bürgersprechstunde angegriffen und dabei verletzt worden waren. Der mittlerweile ermittelte 61-jährige Täter schlug Caspary dabei ein Ei und Engemaier seine Faust ins Gesicht.

Ulrike Caspary (55) und Norbert Engemaier (40, beide Grüne) lassen sich von dem Angriff am Montag nicht einschüchtern.
Ulrike Caspary (55) und Norbert Engemaier (40, beide Grüne) lassen sich von dem Angriff am Montag nicht einschüchtern.  © Steffen Füssel

Ob Eva Jähnigen nun vom heimischen Sofa aus Wahlkampf macht oder ihre Kräfte sammelt, um nach der Quarantäne einen Endspurt hinzulegen, bleibt abzuwarten. Eine TAG24-Anfrage blieb unbeantwortet.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden: