Bade-Drama in Bad Gottleuba: Leiche bei Suchmaßnahmen gefunden

Bad Gottleuba-Berggießhübel - Freitagabend ging Levin N. mit seinen Freunden im Rückhaltebecken des Mordgrundbaches zwischen Hellendorf und Bienenhof baden, doch er tauchte nicht mehr auf.

Bis in die Nacht suchten am Freitag die Rettungstaucher den See ab.
Bis in die Nacht suchten am Freitag die Rettungstaucher den See ab.  © Daniel Förster

Als der 16-Jährige gegen 19.20 Uhr um Hilfe schrie, hielten seine Freunde dies zunächst noch für einen Scherz. Doch schnell wurde daraus bitterer Ernst.

Sein Kumpel, der mit im Wasser war, versuchte Levin noch festzuhalten, doch er entglitt ihm und verschwand darauf im See.

Seit dem Wochenende wurde mit Tauchern und einem Sonarboot nach dem jungen Mann gesucht.

Lange Zeit blieben die Maßnahmen ohne Erfolg.

Das Ablassen des etwa 400 Meter langen Beckens wurde lange Zeit nicht in Erwägung gezogen.

Lange Zeit suchten Taucher und Retter ohne Erfolg nach der Leiche.
Lange Zeit suchten Taucher und Retter ohne Erfolg nach der Leiche.  © Daniel Förster

Montagnachmittag fanden Taucher der Bereitschaftspolizei Sachsen eine Leiche in dem Rückhaltebecken.

Ob es sich dabei allerdings um den 16-jährigen Levin handelt, müssen weitere Ermittlungen klären.

Titelfoto: Daniel Förster

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0