Baufachhändler geplündert: Hier waren Profis am Werk!

Görlitz - Blitzeinbruch in Görlitz! Innerhalb kürzester Zeit stiegen Einbrecher beim Baufachhändler Würth in Görlitz ein, schnappten sich dort die teuersten Geräte. Offenbar keine Anfänger.

In dieser Würth-Niederlassung stahlen Einbrecher innerhalb kürzester Zeit Werkzeuge im Wert von bis zu 10.000 Euro.
In dieser Würth-Niederlassung stahlen Einbrecher innerhalb kürzester Zeit Werkzeuge im Wert von bis zu 10.000 Euro.  © Thomas Türpe

Gegen 1.20 Uhr schlugen sie zu, sofort machte sich auch die Polizei auf den Weg.

Doch als die Beamten ankamen, war alles schon vorüber: "Wir konnten erste Spuren sichern", sagt Polizeisprecherin Anja Leuschner (32). "Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Soko Argus."

Gestohlen wurden unter anderem Akkuschrauber, Bohrhammer und -maschinen.

Dresden: Fahrerflucht nahe Schillerplatz: Radlerin schwer verletzt
Dresden Fahrerflucht nahe Schillerplatz: Radlerin schwer verletzt

"Wir sind mit der Inventur noch nicht fertig", sagt Ray Schönfelder (32), Niederlassungsleiter der zwölf Filialen des Händlers im Bereich Dresden-Cottbus.

"Eine erste grobe Schätzung des Werts liegt zwischen 8000 und 10.000 Euro. Unsere Sicherheitsabteilung wird sich mit dem Fall beschäftigen."

Zur Beute kommt noch die zerstörte Tür mit rund 1000 Euro Schaden. Die Schnelligkeit und die Konzentration auf teure Werkzeuge sprechen für Profi-Einbrecher.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden: