Bei der Formel 1: Kai Ebel mit Mundschutz aus Sachsen

Dresden/Spielberg - Der Formel-1-Zirkus zieht wieder Millionen Zuschauer in seinen Bann. Am Wochenende starteten die Boliden auf dem österreichischen Red-Bull-Ring in Spielberg in die Saison. 

Kai Ebel (55) meldet sich aus der Boxengasse mit sächsischer Künstler-Maske.
Kai Ebel (55) meldet sich aus der Boxengasse mit sächsischer Künstler-Maske.  © privat

In der Boxengasse für RTL vor der Kamera: Kult-Reporter Kai Ebel (55) - mit sächsischem Mundschutz!

Gleich fünf Masken mit Zeichnungen des Dresdner Künstlers Kay Leo Leonhardt (54) hatte er am Ring dabei. 

Wie es dazu kam? Ebel ist ein großer Fan der Chemnitzer Hemdenmanufaktur "Germens". 

Für jede Formel-1-Saison stattet er sich mit deren knallbunten Obertrikotagen aus. 


Diese fünf Masken bemalte Kay "Leo" Leonhardt für den Formel 1-Reporter.
Diese fünf Masken bemalte Kay "Leo" Leonhardt für den Formel 1-Reporter.  © privat

Weil Leo auch ein Hemd für "Germens" entworfen hat, kam der Maskenauftrag zustande.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0