Bestätigt: Corona-Lockdown in Sachsen bis Mitte Februar!

Dresden - Der Lockdown zur Eindämmung des Coronavirus soll in Sachsen vorerst bis zum 14. Februar verlängert werden.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) kündigte am Mittwoch in Dresden die Lockdown-Verlängerung bis 14. Februar an.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) kündigte am Mittwoch in Dresden die Lockdown-Verlängerung bis 14. Februar an.  © Robert Michael/dpa

Das kündigte Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) am Mittwoch in Dresden nach einer Kabinettssitzung an und folgte damit den Beschlüssen nach den Bund-Länder-Beratungen vom Dienstag.

In der nächsten Woche soll die neue Corona-Schutzverordnung für den Freistaat beschlossen werden.

Kretschmer stellte zugleich klar, dass es Lockerungen erst ab einem Inzidenzwert von etwa 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tage geben soll.

Dresden: Maschinen-Brand in Dresden: Vier Personen erleiden Rauchvergiftung
Dresden Feuerwehreinsatz Maschinen-Brand in Dresden: Vier Personen erleiden Rauchvergiftung

"Wir müssen diese Zahl erreichen - oder zumindest ganz nah herankommen", betonte der Regierungschef.

Mitte Februar werde man sich die Situation anschauen und neu entscheiden. Es werde aber nicht alles sogleich geöffnet werden können, unterstrich Kretschmer.

Die Landesregierung will nach den Bund-Länder-Beratungen die derzeitige Verordnung nur punktuell anpassen. Kretschmer kündigte an, dass das Tragen von medizinischen Masken im öffentlichen Nahverkehr sowie beim Einkaufen in Sachsen zur Pflicht gemacht werden soll.

Zudem sollen die Schulen erst ab dem 15. Februar für Wechselunterricht öffnen. Seit Montag sind lediglich die Abschlussklassen an den Schulen zurück.

Titelfoto: Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Dresden: