Black Lives Matter in Dresden: Diese Gruppe will auf Rassismus aufmerksam machen

Dresden - "Zuhören, Bilden, Handeln" - So lautet das Motto der Dresdner "Black Lives Matter"-Gruppe.

Gruppenmitglieder bemalen Transparente.
Gruppenmitglieder bemalen Transparente.  © Black Lives Matter Dresden

Junge Menschen of Color, überwiegend Schwarze Frauen, gründeten die Gruppe vor wenigen Wochen, schon bevor die Thematik rund um den Tod des Afroamerikaners George Floyd aufkam. Doch seitdem wird natürlich noch intensiver miteinander gesprochen. Deshalb sieht sich die Gruppe auch als eigene Bewegung mit eigenen Zielen.

Am 12. Juli steht die erste eigens organisierte Demonstration an.

Unter dem Motto "Black Lives Matter Dresden - gegen Rassismus" werden hunderte Unterstützer ab 15 Uhr auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche erwartet. Der friedliche Protest-Zug endet schließlich im Alaunpark in der Neustadt.

Unterstützt wird die Bewegung, die aus allen Berufsgruppen besteht, dabei von Redebeiträgen der Betroffenen.

"Wir wollen nicht, dass unsere Demonstration für eigene politische Zwecke benutzt wird, d.h. diesbezüglich keine Fahnen, Parolen, Symbole und Flyer. Wir sind gegen jegliche Form von Gewalt", wie Pressesprecherin Kedist H. erklärt.

Mitmachen können alle, die die Bewegung unterstützen wollen. In Zukunft sollen noch weitere Demonstrationen stattfinden, "um gemeinsam gegen Rassismus in Dresden und Sachsen vorzugehen."

Titelfoto: Black Lives Matter Dresden

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0