Brandgefahr enorm: Warnstufe 5 in Nordsachsen!

Dresden - Die aktuelle Dürre hält nicht nur in Leipzig die Feuerwehren auf Trab: An vielen Ecken des Freistaats brennen Wiesen, aber auch Müll.

Auch in Dresden brannte Ödland.
Auch in Dresden brannte Ödland.  © Roland Halkasch

Gleich mehrere Anwohner riefen in Dresden bei der Feuerwehr an: 

Am Rudolf-Bergander-Ring (Strehlen) war Ödland in Flammen aufgegangen. Der Brand breitete sich auf der Größe von zwei Fußballfeldern aus, 58 Kameraden brauchten rund vier Stunden, um das Feuer zu löschen. 

Gleich in der Nacht der nächste Einsatz: 

Auf der Mülldeponie am Hammerweg (Hellerberge) stand plötzlich Abfall in Flammen. Mit 36 Kameraden konnte der Brand gelöscht werden.

Wegen der Dürre, jedoch auch wegen des Windes gilt in der Landeshauptstadt auch heute noch Waldbrandstufe 4, in einigen nördlichen Teilen des Freistaats sogar die höchste Stufe 5. 

Die vergangenen Tage kam es auch im Umland zu Bränden: So brannten am Montag in Malschwitz (bei Bautzen) rund 50 Quadratmeter Waldboden. 

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0