Brandursachen-Schnüffler auf Spurensuche in Heidenau

Heidenau - Noch immer herrscht Unklarheit über die Brandursache des Großbrandes von vier Hallen im Gewerbegebiet von Heidenau.

Spürnase Zora (6) war am Montag in Heidenau im Einsatz.
Spürnase Zora (6) war am Montag in Heidenau im Einsatz.  © Marko Förster

Das ganze Wochenende waren Brandursachenermittler auf dem Gelände unterwegs. Gestern kamen zudem zwei Brandmittelspürhunde zum Einsatz.

Das Problem: "Es gibt immer wieder Glutnester, die gelöscht werden müssen", so Polizeisprecher Stefan Grohme (39). Bis zum Nachmittag waren die Ermittler am Montag vor Ort, sicherten Spuren.

Ob ein technisches Problem oder Brandstifter Feuer legten - unklar. "Es ist noch alles offen", so Polizeisprecher Grohme.

Den Kriminalisten stehen seit Freitag rund 40 Helfer mehrerer Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW) mit schwerem Gerät und Räumtechnik zur Seite.

Am Donnerstag war das Feuer in der Nacht ausgebrochen und hatte einen Schaden von mehreren Millionen Euro angerichtet.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0