Chancen für Chancenlose: Hier pflanzen fleißige Helfer Blumenzwiebeln

Dresden - Baumscheiben im Stadtgebiet bepflanzen, Müll auf dem Alaunplatz entsorgen, Unkraut im Zoo jäten.

Gemeinsam sind wir stark! Die Teilnehmer des Projekts "Chancen für Chancenlose" stecken Frühblüher auf der Wiese an der Annenkirche in Dresden.
Gemeinsam sind wir stark! Die Teilnehmer des Projekts "Chancen für Chancenlose" stecken Frühblüher auf der Wiese an der Annenkirche in Dresden.  © Thomas Türpe

Das Projekt "Chancen für Chancenlose" des Stadtbezirkes Alt- und Neustadt in Dresden kümmert sich um Menschen in schwierigen Lebenslagen (darunter Obdachlose, Drogen-, oder Alkoholabhängige) - und versorgt sie mit gemeinnützigen Aufgaben. Auf der Wiese an der Annenkirche haben die fleißigen Helfer Donnerstag Blumenzwiebeln gesteckt.

"Unser Ziel ist es, Menschen in besonderen Lebenslagen eine Aufgabe zu geben, dadurch ein wenig Normalität in ihren Alltag zu bringen," so Gruppenleiter Rainer Pietrusky (70). "Die Teilnehmer bekommen für ihre Arbeit viel Anerkennung."

Eine tolle Sache! Das findet auch Projektteilnehmer Michael L. (47, Name geändert): Der alkoholabhängige Wahldresdner ist froh und dankbar, Teil des Teams zu sein. 

"Hier achtet jeder auf jeden. Wir haben Freude bei der Arbeit und man macht etwas Sinnvolles - ein gutes Gefühl."

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0