Corona-Regeln im Überblick: Sachsen veröffentlicht Stufenplan

Dresden - Das Gesundheitsministerium hat einen Stufenplan zu Corona-Regeln abhängig vom Infektionsgeschehen veröffentlicht. Anschauen könnt Ihr diesen auf coronavirus-sachsen.de.

Bei einer Inzidenz unter 100 könnten laut Stufenplan Kontaktregeln fallen.
Bei einer Inzidenz unter 100 könnten laut Stufenplan Kontaktregeln fallen.  © Screenshot

Er basiert auf der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung und Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI), wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte.

Eine tabellarische Übersicht zeigt, welche Maßnahmen ab welcher Inzidenzstufe ergriffen werden könnten.

Die Übersicht solle Orientierung und Perspektive bieten, sei aber juristisch nicht bindend, betonte das Ministerium.

Dresden: Das 9-Euro-Ticket kommt: Was das für Abo-Fahrer bedeutet
Dresden Das 9-Euro-Ticket kommt: Was das für Abo-Fahrer bedeutet

Die dargestellten Maßnahmen seien Grundlage für weitere Diskussionen mit dem Sächsischen Landtag und in der Landesregierung.

Bei einer Inzidenz unter 100 könnten demnach Kontaktregeln fallen, die FFP2-Maskenpflicht könnte auf Pflegedienste und Besucher in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser beschränkt werden. Großveranstaltungen mit mehreren Tausenden Menschen könnten für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) möglich werden.

Bei einer Inzidenz unter 100 beschränkt sich die FFP2-Maskenpflicht laut Stufenplan nur noch auf Pflegedienste und Besucher in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.
Bei einer Inzidenz unter 100 beschränkt sich die FFP2-Maskenpflicht laut Stufenplan nur noch auf Pflegedienste und Besucher in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.  © Screenshot
Ab einer Inzidenz von unter 100 können Diskotheken in Sachsen wieder unter der 3G-Regel öffnen.
Ab einer Inzidenz von unter 100 können Diskotheken in Sachsen wieder unter der 3G-Regel öffnen.  © Screenshot
Großveranstaltungen mit mehreren Tausend Menschen könnten für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) ab einer Inzidenz unter 100 möglich werden.
Großveranstaltungen mit mehreren Tausend Menschen könnten für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) ab einer Inzidenz unter 100 möglich werden.  © Screenshot

Laut Petra Köpping gibt Stufenplan Orientierung für die kommenden Monate

Gesundheitsministerin Petra Köpping (63, SPD).
Gesundheitsministerin Petra Köpping (63, SPD).  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Sachsen hatte am vergangenen Freitag seine strengen Corona-Schutzmaßnahmen gelockert. Viele bislang geschlossene Einrichtungen dürfen seitdem unter der Maßgabe von 2G (genesen oder geimpft) oder mit der neu eingeführten 2G-plus-Regel wieder öffnen.

Gesundheitsministerin Petra Köpping (63, SPD) sagte laut Mitteilung, dass der aktuelle Stufenplan Orientierung für die kommenden Monate gebe.

"Wir können alle gemeinsam dafür sorgen, indem wir uns verantwortungsvoll verhalten, uns an die Regeln halten und impfen lassen, dass wir den Punkt einer so niedrigen Inzidenz erreichen, damit keine oder nur noch marginale Regelungen nötig sein werden."

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot & Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Corona: