Deutlich gesunken: Corona-Inzidenz fällt in Sachsen

Dresden - Die Corona-Inzidenz in Sachsen ist am Dienstag erneut deutlich zurückgegangen.

Auf einem Graffiti wird dem Coronavirus mit Maske und Schutzanzug begegnet. In Sachsen braucht man jetzt aber trotz der hohen Inzidenz keine Mund-Nasen-Bedeckungen mehr.
Auf einem Graffiti wird dem Coronavirus mit Maske und Schutzanzug begegnet. In Sachsen braucht man jetzt aber trotz der hohen Inzidenz keine Mund-Nasen-Bedeckungen mehr.  © AFP/INA FASSBENDER

Nach der aktuellen Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am heutigen Dienstag bei 1327,9.

Am Montag hatte der Wert noch bei 1525,5 gelegen. Bundesweit sank die Inzidenz auf 1394,0.

Nach wie vor den höchsten Wert hat die Stadt Leipzig mit 1636,7. Auch dort sind die Zahlen aber rückläufig.

Dresden: Gibt's ein Wiedersehen mit Böttcher und Fischer?
Dresden Kultur & Leute Gibt's ein Wiedersehen mit Böttcher und Fischer?

Im Landkreis Görlitz fiel die Inzidenz mit 976,2 unter die 1000er Marke.

Landesweit wurden binnen 24 Stunden 3467 neue Corona-Fälle bestätigt. Dazu kamen 41 weitere Todesfälle.

Seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren sind insgesamt 14.805 Menschen mit oder an Sars-CoV-2 gestorben.

Titelfoto: Montage: AFP/Ina Fassbender, TAG24-Grafik

Mehr zum Thema Dresden Corona: