100.000 Euro Schaden: Polizei klärt Dachstuhlbrand von Gasthof auf

Diera-Zehren (Meißen) - Im Dezember 2020 brannte ein Gasthof in Wölkisch im Landkreis Meißen. Nun hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt.

Am 12. Dezember 2020 ging der Dachstuhl des Gasthofs in Wölkisch im Landkreis Meißen in Flammen auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.
Am 12. Dezember 2020 ging der Dachstuhl des Gasthofs in Wölkisch im Landkreis Meißen in Flammen auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.  © Roland Halkasch

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um mindestens einen Deutschen (34), einen 46-jährigen Slowaken und einen aus der russischen Föderation stammenden Mann im Alter von 31 Jahren, die allesamt nahe Torgau wohnen.

Die Männer sollen laut den bisherigen Ermittlungen am Nachmittag des 12. Dezember 2020 in den ehemaligen Gasthof an der Zehrener Straße eingebrochen sein.

Dort stahlen sie einen Kerzenständer und eine DRK-Tasche. Womöglich um ihre Straftat zu vertuschen, legten sie auf dem Dachboden des Hauses Feuer.

Dresden: Sieben Tipps für diesen herbstlich anmutenden Sonntag
Dresden Kultur & Leute Sieben Tipps für diesen herbstlich anmutenden Sonntag

Bei dem Brand wurde zwar keine Person verletzt, dafür aber der gesamte Dachstuhl zerstört. Es entstand Sachschaden von 100.000 Euro.

Das Amtsgericht ordnete Durchsuchungen gegen die im Raum Torgau wohnenden Männer an. Dabei wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt, darunter auch die gestohlenen Gegenstände.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Crime: