14 Strafanzeigen am Wochenende: Dresdner Polizei greift in der Neustadt durch

Dresden - 136 kontrollierte Personen und 14 Strafanzeigen: Die Dresdner Polizei sorgte am Wochenende in der Äußeren Neustadt zusammen mit Kräften der sächsischen Bereitschaftspolizei für Recht und Ordnung. 

Die Polizei war mit etwa 30 Kräften in der Dresdner Neustadt im Einsatz (Symbolbild).
Die Polizei war mit etwa 30 Kräften in der Dresdner Neustadt im Einsatz (Symbolbild).  © Christian Juppe

In der Nacht zum Samstag stellten die Gesetzeshüter unter anderem zwei Deutsche (18 und 34) die jeweils eine geringe Menge Cannabis bei sich trugen. 

Außerdem wurde ein 25-jähriger Deutscher dabei beobachtet, wie er ein Graffiti an ein Haus an der Pulsnitzer Straße sprühte. Mehrere Polizisten stellten ihn und fertigten eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Gegen einen weiteren Deutschen (38) wird wegen Körperverletzung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen des Verdachts der Geldfälschung ermittelt. 

Der 38-Jährige wurde dabei beobachtet, wie er einen Mann (20) schlug. Die Beamten griffen ein und fanden im Rahmen der Ermittlungen in einem von ihm genutzten Auto mehrere Ampullen mit einer unbekannten Flüssigkeit sowie eine Tüte mit Opiaten.

Außerdem entdeckten sie 2000 Euro in Scheinen, die ihnen jedoch nicht echt erschienen. Vermutung: Falschgeld. 

Messer-Mann droht auf der Alaunstraße

In der zweiten Nacht zum Sonntag fielen den Gesetzeshütern zwei deutsche E-Scooter-Fahrer (21 und 23) auf, die leicht alkoholisiert waren. 

Der jüngere von beiden war mit dem Scooter auf der Bautzner Straße unterwegs und wies bei einem Alkohol-Test den Wert von rund 0,8 Promille auf. Auf der Fritz-Reuter-Straße griffen die Beamten dann den 23-Jährigen auf, der rund 0,6 Promille hatte.

Außerdem wurde ein Iraker (21) auf der Alaunstraße von einem Mann geschlagen. Der Täter flüchtete, als er kurz darauf von einem Libyer (34) mit einem Messer bedroht wurde. Die Beamten konnten den Messer-Mann stellen, den anderen jedoch nicht. 

Neben den genannten Anzeigen, nahmen die Gesetzeshüter weitere wegen Körperverletzungen, Diebstählen sowie einer Bedrohung auf. 

In der Nacht zum Samstag waren 32, zum Sonntag 30 Beamte im Einsatz. 

Titelfoto: Christian Juppe

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0