22-Jähriger wegen versuchten Mordes an junger Frau angeklagt

Dresden - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen 22-jährigen Iraker beim Landgericht Dresden erhoben. Dem Beschuldigten wird versuchter Mord durch einen Messerangriff in Dresden sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Das Logo der sächsischen Polizei ist an einer Polizeiuniform angebracht (Symbolbild).
Das Logo der sächsischen Polizei ist an einer Polizeiuniform angebracht (Symbolbild).  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Der junge Mann namens Muschir P. soll eine ihm bekannte 22-jährige Irakerin gegen 18.30 Uhr am 2. Februar 2020 mit einem Messer attackiert haben (TAG24 berichtete). Ort des Geschehens war die Teplitzer Straße. Der Mann soll gezielt auf den Bauch der Frau eingestochen haben, um sie somit zu töten.

Die Geschädigte erlitt durch den Stich lebensgefährliche Verletzungen in ihrem Bauchraum. Durch eine Notoperation mit anschließender intensivmedizinischer Versorgung konnte das Leben der 22-Jährigen gerettet werden.

Der Beschuldigte soll laut dem Ergebnis der Staatsanwaltschaft sehr heimtückisch vorgegangen sein. 

Die Frau habe mit dem Messerangriff überhaupt nicht gerechnet, was Muschir P. zu seinem Vorteil genutzt habe.



Update 17.30 Uhr: Fotos vom Tatort ergänzt

Der Hugo-Bürkner-Park an der Teplitzer Straße.
Der Hugo-Bürkner-Park an der Teplitzer Straße.  © Ove Landgraf
Die 22-jährige Irakerin wurde an der Teplitzer Straße lebensgefährlich verletzt.
Die 22-jährige Irakerin wurde an der Teplitzer Straße lebensgefährlich verletzt.  © Ove Landgraf

Das Landgericht Dresden wird nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden. Der Beschuldigte befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft. Ein Termin zur Hauptverhandlung wird noch bestimmt werden.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0