28-Jähriger geht auf Nachbar los und sticht auf ihn ein: Polizei nimmt Mann fest!

Dresden - Die Staatsanwaltschaft und Polizei Dresden ermitteln aktuell gegen einen 28-jährigen Deutschen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. 

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. (Symbolbild)  © 123rf/thomas fehr

Am Montag, den 14. September, soll der Mann gegen 7.45 Uhr bei einem Streit im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Wachsbleichstraße (Friedrichstadt) seinem 40-jährigen Wohnungsnachbar ein Messer in die Schulter und beim zweiten Mal in den Rücken gerammt haben. 

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten, wollte der 28-Jährige seinen Nachbarn offenbar töten.

Das Opfer erlitt durch die Messerattacke eine schwere Stichverletzung, bei der die Lunge durchlöchert wurde. 

Dresden: Dresdner Diskos auf oder zu? Inzidenz-Chaos - keiner weiß Bescheid, und die Stadt lässt die Clubs allein!
Dresden Lokal Dresdner Diskos auf oder zu? Inzidenz-Chaos - keiner weiß Bescheid, und die Stadt lässt die Clubs allein!

Eine Notoperation rettete ihm das Leben.

Der Verdächtige verschwand nach seiner Tat, ohne sich um den schwer verletzen Mann zu kümmern. 

Am gestrigen Donnerstag konnte die Polizei den 28-Jährigen nach einer Fahndung vorläufig festnehmen. Am Freitag wurde er dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Dresden vorgeführt. Dieser hat nun Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen und U-Haft angeordnet.

Die Ermittlungen dauern an. 

Titelfoto: 123rf/thomas fehr

Mehr zum Thema Dresden Crime: