Airclip-Chef entsetzt: Einbrecher klauen Profi-Drohnen für 50.000 Euro!

Dresden - Nein, das war kein Spielzeug: Über Nacht stiegen Einbrecher bei der Firma Airclip in Dresden-Dölzschen ein, klauten dort acht Drohnen. Allerdings keine Billigware, sondern Fluggeräte im Wert von 50.000 Euro. Die Firma rüstet jetzt auf.

Airclip-Chef Lucas Günther (35) steht vor leeren Koffern.
Airclip-Chef Lucas Günther (35) steht vor leeren Koffern.  © Tino Plunert

Wenigstens der Sachschaden war relativ gering: "Sie sind durch ein Fenster in unser Lager im zweiten Obergeschoss eingebrochen", sagt Airclip-Chef Lucas Günther (35).

"Viel durchwühlt haben sie nicht." Desto wertvoller die Beute: "Eine große und sieben kleinere Geräte wurden gestohlen", so der Betroffene.

"Insgesamt waren die rund 50.000 Euro wert. Das waren Vermessungs- und Inspektionsdrohnen, hochpräzise Fluggeräte, die eigentlich schon in der Auslieferung an den Kunden lagen."

Offenbar waren die Diebe gezielt auf Drohnen aus, denn Laptops und andere Bürotechnik ignorierten sie einfach.

Für Anfänger dürften die Drohnen auch schwer zu steuern sein, da auch die Fernbedienungen für die Spezialanwendungen gedacht sind.

Zweites Mal soll es nicht geben

Der Sachschaden durch den Einbruch war gering. Ein Fenster im zweiten Obergeschoss wurde eingeschlagen.
Der Sachschaden durch den Einbruch war gering. Ein Fenster im zweiten Obergeschoss wurde eingeschlagen.  © Tino Plunert

Schon seit 2014 betreibt Günther die Firma mit Zentrale in der Straße Eiswurmlager mit acht Mitarbeitern und Standorten in mehreren Bundesländern, bietet hier Spezialdrohnen und Schulungen an.

Von einem Einbruch war er das erste Mal betroffen, ein zweites Mal soll es nicht geben: "Trotz bereits vorhandener Überwachungstechnik rüsten wir noch mal nach", sagt er.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0