Betrunkener sagt Polizei Bescheid, dass er gleich bei ihnen einbrechen möchte

Dresden - Kurioser Polizeieinsatz in Pieschen-Süd: Ein Betrunkener kündigte bei der Polizei einen Einbruch an, verübte aber dann doch eine andere Straftat.

Die Dresdner Polizei musste am Freitagabend auf eine sehr ungewöhnliche Warnung reagieren.
Die Dresdner Polizei musste am Freitagabend auf eine sehr ungewöhnliche Warnung reagieren.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Laut einem Bericht der Dresdner Polizeidirektion meldete sich am vergangenen Freitag um 23.12 Uhr ein offensichtlich alkoholisierter Mann über die Wechselsprechanlage beim Polizeirevier West.

Unter anderem sagte der Mann dabei voraus, dass er mit seinen Freunden gleich in die Polizei-Außenstelle in Pieschen-Süd einbrechen wolle.

Die Beamten kontrollierten deshalb den prophezeiten Tatort, von einem Einbruch gab es allerdings keine Spur.

Dafür bemerkten die Polizisten aber, dass die Wechselsprechanlage am Tor, über die der Betrunkene wohl zuvor seinen Funkspruch durchgegeben hatte, komplett zerstört worden war.

Aber immerhin wurde niemand verletzt, und es wurde auch nirgends eingebrochen. Die Höhe des Sachschadens muss die Polizei erst noch ermitteln.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0