Drei Männer schlagen sich, dann beißt einer einem Polizisten in die Hand

Dresden - Auch an diesem Wochenende war die Polizei verstärkt in der Dresdner Neustadt unterwegs und spürte dabei allerhand Verdächtige nach entsprechenden Vergehen auf.

Die Polizei streifte am Wochenende mit insgesamt 73 Einsatzkräften durch die Neustadt.
Die Polizei streifte am Wochenende mit insgesamt 73 Einsatzkräften durch die Neustadt.  © Seb Nitzer

In den entsprechenden Nächten zum Samstag und Sonntag waren jeweils von 20 bis 4 Uhr insgesamt 34 beziehungsweise 39 Beamte von Polizei und Bereitschaftspolizei im Einsatz, um gegen die Straßenkriminalität im einstigen Szeneviertel vorzugehen.

Bei insgesamt etwa 100 kontrollierten Personen wurden elf Strafanzeigen "gegen elf Verdächtige sowie drei Unbekannte" geschrieben, wie die Ermittler am Montagnachmittag mitteilten.

Ein 20-jähriger Tunesier verhielt sich demnach besonders auffällig. Er geriet erst in einen Streit mit zwei Irakern (26, 29), der in einer gewalttätigen Auseinandersetzung endete. Als dann die Polizisten eintrafen und die Männer zu trennen versuchten, schlug der 20-Jährige nach einem Beamten und biss einem weiteren in die Hand.

Dresden: Polizei stoppt Sattelzug auf A14: Was die Beamten bei der Kontrolle entdecken, macht sprachlos
Dresden Crime Polizei stoppt Sattelzug auf A14: Was die Beamten bei der Kontrolle entdecken, macht sprachlos

Nun wird wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Besitzes von Betäubungsmitteln gegen den Tunesier ermittelt.

Drogen, Diebstahl und rechte Parolen: Neustadt wird zum Crime-Hotspot

Von der bunten, hippen Neustadt blieb zuletzt nicht mehr viel, die Kriminalität gewinnt allmählich die Oberhand.
Von der bunten, hippen Neustadt blieb zuletzt nicht mehr viel, die Kriminalität gewinnt allmählich die Oberhand.  © dpa/Arno Burgi

Weitere Ermittlungen nahmen die Polizisten gegen zwei Jugendliche (15 und 16) auf, die "offenbar aus einer Gruppe heraus verbotene rechte Parolen gerufen hatten", wie die Beamten mitteilten. 

Sie werden sich wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten müssen.

Auffällig wurde wohl auch ein 51-jähriger Mann: Der Pakistaner muss sich, nachdem die Ermittler rund 100 Gramm Haschisch bei ihm gefunden hatten, wegen des verbotenen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Dresden: Angriff auf Polizisten und Sanitäter in Freital: Alkoholisiertes Trio festgenommen
Dresden Crime Angriff auf Polizisten und Sanitäter in Freital: Alkoholisiertes Trio festgenommen

Zudem nahmen die Polizisten in den beiden Nächten zwei Diebstahlsmeldungen auf. In einem Fall wurde eine Schultasche vom Scheunenvorplatz gestohlen, in einem anderen ein Laptop aus einer Fahrradtasche auf der Bautzner Straße.

Einsätze wie diese führen die Beamten mittlerweile regelmäßig in der Neustadt durch. Zuletzt gab es sie wöchentlich, manchmal sogar mehrmals innerhalb einer Woche.

Titelfoto: Seb Nitzer

Mehr zum Thema Dresden Crime: