Sexueller Missbrauch in 60 Fällen! Dresdner Kampfsport-Trainer angeklagt

Dresden - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen Kampfsporttrainer Max H. (50) Anklage erhoben.

Max H. (50) wird beschuldigt, sich in 60 Fällen an minderjährigen Jungen vergangen zu haben.
Max H. (50) wird beschuldigt, sich in 60 Fällen an minderjährigen Jungen vergangen zu haben.  © privat

In einer Mitteilung vom Dienstag teilte die Behörde mit, dass der 50-Jährige Beschuldigter in 32 Fällen des schweren sexuellen Missbrauchs sowie 28 Fällen des sexuellen Missbrauchs von Kindern ist. 

Der Unterschied ist, dass beim schweren sexuellen Missbrauch der Täter in seine Opfer eindringt. 

H. soll zwischen Oktober 2012 und Februar 2019 mehrfach sexuelle Handlungen an zehn Kindern und Jugendlichen vorgenommen haben (TAG24 berichtete). "Bei den Opfern handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen ausschließlich um Jungen", so ein Sprecher.

Der 50-Jährige soll sich laut Staatsanwaltschaft bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert haben. 

Das Landgericht Dresden werde nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden. 

Bis zum Verhandlungstermin wird der Beschuldigte weiterhin in U-Haft bleiben. Dort befindet er sich seit dem 31. Oktober 2019. 

Der Trainer soll in der Vergangenheit Kinder und Jugendliche, unter anderem in Sebnitz und Radebeul, trainiert haben. 

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0