Dresdner (17) posiert für Drohbotschaft im Netz: Polizei trifft ihn gegen 2 Uhr nachts mit Waffe

Dresden - Weil er im Internet mit einer Waffe posierte, bekam es ein 17-Jähriger in Dresden mit der Polizei zu tun. Die Beamten wurden auf den Jugendlichen aufmerksam, weil er in den sozialen Medien Fotos hochgeladen hatte und sie mit Drohbotschaften unterlegte.

Ein Zeuge alarmierte wegen der Aufnahmen mit Drohbotschaften die Polizei. (Symbolbild)
Ein Zeuge alarmierte wegen der Aufnahmen mit Drohbotschaften die Polizei. (Symbolbild)  © 123RF / Elmar Gubisch

Ein Zeuge hatte gegen 23 Uhr am gestrigen Mittwoch die Polizisten informiert.

Die handelten daraufhin und suchten bekannte Aufenthaltsorte des Teenagers auf.

Als sie ihn gegen 2 Uhr nachts antrafen, kontrollierten sie ihn und stellten fest, dass er eine Softair-Waffe dabei hatte.

Dresden: Gartenmöbel brennen lichterloh, Feuerwehr evakuiert mehrere Wohnungen
Dresden Feuerwehreinsatz Gartenmöbel brennen lichterloh, Feuerwehr evakuiert mehrere Wohnungen

Der 17-Jährige erhielt daraufhin eine Gefährderansprache.

Belehrt wurde er von den Beamten, dass Waffen nicht in der Öffentlichkeit erlaubt seien.

Titelfoto: 123RF / Elmar Gubisch

Mehr zum Thema Dresden Crime: