Ein Querdenker? Radler rauscht durch Absperrung am Landtag und wird von Polizisten zu Fall gebracht!

Dresden - Was war denn da los? Ein Fahrradfahrer ignorierte allem Anschein nach die Polizeiabsperrung vor dem sächsischen Landtag in Dresden. Weit kam er nicht, denn die Beamten reagierten schnell und brachten den Mann zu Fall.

Die Polizei konnte den Fahrradfahrer stoppen.
Die Polizei konnte den Fahrradfahrer stoppen.  © Steffen Füssel

Der Sächsische Landtag an der Devrientstraße in Dresden wird am Montag ganz besonders bewacht.

Die Landesregierung entscheidet über die Feststellung der epidemischen Lage.

Im Zuge der immer aufgeheizteren Stimmung bereitete sich die Polizei entsprechend auf einen neuen Höhepunkt des Protests gegen die Corona-Politik vor.

Coronavirus in Dresden: Inzidenz in Sachsen geht sprunghaft nach oben
Dresden Corona Coronavirus in Dresden: Inzidenz in Sachsen geht sprunghaft nach oben

Auch Extremisten werden erwartet. Aus diesem Grund ist der Bereich um den Landtag besonders gesichert.

Ein Radfahrer versuchte um die Mittagszeit, wohl die Polizeiabsperrung mit seinem Drahtesel zu passieren. Allerdings konnte er recht schnell von den Beamten überwältigt und zu Fall gebracht werden.

Ist der Radfahrer ein Querdenker?

Was der Mann vorhatte, ist derzeit noch unklar.
Was der Mann vorhatte, ist derzeit noch unklar.  © Steffen Füssel

Zu den Hintergründen ist aktuell noch nichts Offizielles bekannt. Allerdings soll es sich TAG24-Informationen zufolge um einen stadtbekannten Querdenker handeln.

Um 13 Uhr startet die Runde im Landtag.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Crime: