Gedenktafel für ermordeten Touristen geplant

Dresden - Islamist Abdullah A.H.H. (20) erstach Anfang Oktober den Dresden-Touristen Thomas L. (†55) mitten in der Altstadt, verletzte dessen Lebenspartner Oliver (53) schwer (TAG24 berichtete).

Soll der Tatort zum Gedenkort werden? Das letzte Wort hat der Stadtrat.
Soll der Tatort zum Gedenkort werden? Das letzte Wort hat der Stadtrat.  © Norbert Neumann

Das wahrscheinliche Motiv: Schwulenhass.

Im Rat wird nun darüber diskutiert, einen Erinnerungsort für das Opfer anzulegen.

"Was am 4. Oktober im Herzen unserer Stadt geschehen ist, darf nicht totgeschwiegen werden. Für die Vielfalt der Lebensentwürfe einzustehen, bedeutet eben nicht nur, an schönen Tagen die Regenbogenfahnen zu hissen", so FDP-Stadtrat Holger Hase (44).

Per Ratsbeschluss soll OB Dirk Hilbert (49, FDP) daher beauftragt werden, innerhalb eines Jahres ein Konzept für einen Erinnerungsort zu entwickeln.

Denkbar wäre laut CSD Dresden etwa eine Gedenktafel am Ort des Verbrechens.

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0