Polizei schnappt Dauer-Einbrecher: Er hatte es sich bei Kerzenlicht gemütlich gemacht

Görlitz - Erleichterung im "Sonnenland"! Seit Montag trieb in der Görlitzer Gartensparte ein Einbrecher sein Unwesen und entkam den aufmerksamen Gartenfreunden dort mehrfach. Nun hat die Polizei ihn geschnappt.

Am Ende konnte die Polizei den 41-jährigen Polen in Gewahrsam nehmen.
Am Ende konnte die Polizei den 41-jährigen Polen in Gewahrsam nehmen.  © Danilo Dittrich

"Das muss immer derselbe gewesen sein", sagt Jörg Andreas (63), Chef des Kleingartenvereins und ehemaliger Bundespolizist. "Wir haben ihn ja gesehen."

Denn offenbar ging es dem Polen (41) nicht um Diebesgut, sondern um Speis, Trank und eine warme Unterkunft. In der ersten Nacht waren es sieben aufgebrochene Lauben, in der nächsten zwei.

"In einer Laube hat er ferngesehen und Kaffee getrunken. Bei Kerzenlicht", so Andreas. "Beim ersten Mal haben wir ihn nicht gekriegt, wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten."

Als er das zweite Mal von den Gartenfreunden erwischt wurde, versuchten die Kleingärtner ihn einer Laube einzusperren, doch der ungebetene Gast wehrte sich, schlug mit dem Besen nach einem Kleingärtner. "Der wurde aber nicht verletzt", so der Vereinsvorsitzende.

Hermann Alder musste mitten im Winter seine geknackte Datsche reparieren.
Hermann Alder musste mitten im Winter seine geknackte Datsche reparieren.  © Danilo Dittrich

Diesmal konnte die Polizei den Mann schnappen. Der Schaden an den insgesamt neun Lauben ist derzeit noch nicht beziffert. "Wir sind erleichtert, dass er endlich erwischt wurde", so Andreas.

"Das Ärgerliche ist der Sachschaden, Wertvolles haben wir doch schon längst nicht mehr in den Lauben", erklärte der Vereins-Chef.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0