Große Razzia in Dresden: Mehrere Autohäuser und ein Bordell durchsucht

Dresden - Im Zuge der Ermittlungen zu einem großen Wirtschaftsstrafverfahren war die Polizei in Dresden am Donnerstag im Großeinsatz.

Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz.
Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz.  © Zentralbild/dpa-Zentralbild/dpa

Im Fokus stand ein 37 Jahre alter Mann aus Moldawien, sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt.

Die Beamten seien an mehreren Orten unter anderem mit einem Hubschrauber im Einsatz gewesen. 

An der Realisierung der Razzia waren 300 Polizeikräfte, u.a. auf der Hamburger Straße, beteiligt. Zu dem 37-Jährigen wollte Schmidt sich nicht weiter äußern. 

Der Beklagte wurde festgenommen und soll noch im Laufe des Donnerstags einem Haftrichter vorgestellt werden.

Außerdem 19 weitere Beschuldigte stehen laut der Staatsanwaltschaft im Fokus. 

Insgesamt 30 Objekte wurden aus diesem Grund in Dresden und Umgebung durchsucht, unter anderem mehrere Autohäuser und ein Bordellbetrieb.

Die Polizei vor Ort.
Die Polizei vor Ort.  © Zentralbild/dpa-Zentralbild/dpa
Verschiedene Waffen und Munition wurden bei den Ermittlungen sichergestellt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. 

Titelfoto: Zentralbild/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0