Heilsarmee-Helferin bespuckt, Schüler angegriffen: Er war der Schrecken von Reick!

Dresden - Shampoo, Whisky, Parfüm, Kaffee - was immer er brauchte, klaute Sven S. (41) im Kaufland an der Reicker Straße. Und der Arbeitslose ging auch nicht eben nett mit Helfern der Heilsarmee um.

Sven S. (41) muss sich derzeit vor Gericht verantworten, erinnert sich aber an seine Straftaten nicht.  
Sven S. (41) muss sich derzeit vor Gericht verantworten, erinnert sich aber an seine Straftaten nicht.  © privat

Nun muss sich der Drogenabhängige am Landgericht verantworten. Ihm droht die Einweisung in eine Entzugsanstalt.

"Ich wollte ja schon mal aufhören mit den Drogen, hatte aber einen Rückfall", so der gebürtige Brandenburger, der seit seiner Jugend alle möglichen Drogen konsumiert. 

Mit Rauschgift im Blut beging er dann zahlreiche Straftaten. "Ich streite das alles nicht ab, aber erinnere mich auch nicht", erklärte Sven zu den immerhin acht Anklagen.

So wurde er in Reick immer wieder mit Drogen aufgegriffen, klaute ständig im Kaufland. In dem Stadtteil befindet sich auch die Heilsarmee. "Ich war da Stammgast", berichtete der Angeklagte, der dort einer Frau ins Gesicht spuckte und sie schlug.

Ähnlich rabiat war er gegenüber Palucca-Schülern unweit der Tanzschule. Die Jungs hatten dort eine Sitzecke, die Sven eines Morgens für sich okkupiert hatte. Die Schüler wollten eine Tasche holen, die dort vergessen worden war. 

Sven fühlte sich offenbar so gestört, dass er mit dem Messer auf die Jugendlichen zulief. Einem Schüler wurde dabei der Rucksack zerschnitten. Urteil folgt. 

Hier im Kaufland in Dresden-Reick kreuzte der Dieb immer wieder auf. 
Hier im Kaufland in Dresden-Reick kreuzte der Dieb immer wieder auf.  © Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0