Juwelenraub im Grünen Gewölbe: Einsatzkräfte durchsuchen weitere Wohnung in Berlin

Dresden - Nach dem spektakulären Juwelenraub im Dresdner Grünen Gewölbe dauern die Ermittlungen weiter an.

Das Residenzschloss mit dem Historischen Grünen Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Am 25. November passierte hier der Juwelenraub.
Das Residenzschloss mit dem Historischen Grünen Gewölbe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Am 25. November passierte hier der Juwelenraub.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizei mitteilten, wurde Dienstagmorgen in Berlin-Rudow eine weitere Wohnung durchsucht.

Dabei wurden zwei Handys sowie mehrere Dokumente sichergestellt, die nun ausgewertet werden müssen. Der nach wie vor gesuchte fünfte Tatverdächtige Abdul Majed Remmo (21) sei nicht in der Wohnung angetroffen worden. Nach ihm wird weiter mit Hochdruck gefahndet.

Sein Zwillingsbruder Mohamed Remmo (21), der verdächtigt wird, an dem Raub beteiligt gewesen zu sein, wurde am 15. Dezember in Dresden dem Haftrichter vorgeführt (TAG24 berichtete).

Er sitzt mit drei weiteren Verdächtigen aus dem Clan einer arabischen Großfamilie in Dresden in Untersuchungshaft.

Am 25. November 2019 hatten mehrere Täter bei einem der spektakulärsten Einbrüche der vergangenen Jahrzehnte aus der berühmten Schatzkammer Grünes Gewölbe in Dresden Juwelen mit kaum schätzbarem Wert gestohlen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0