Kein Kavaliersdelikt: Sächsischer Polizei-Hubschrauber mit Laser geblendet!

Elstra - Das hätte wirklich übel ausgehen können! Am späten Dienstagabend blendeten unbekannte Täter einen Polizeihubschrauber im sächsischen Elstra. Der Pilot konnte gerade noch Schlimmeres verhindern.

Ein sächsischer Polizeihubschrauber wurde am Dienstagabend mit einem Laser geblendet. (Symbolbild)
Ein sächsischer Polizeihubschrauber wurde am Dienstagabend mit einem Laser geblendet. (Symbolbild)  © Marko Förster

Wie die Polizeidirektion Görlitz am Mittwoch berichtete, war der Helikopter der sächsischen Bereitschaftspolizei gegen 22.50 Uhr im Bereich der A4 bei Burkau unterwegs.

Plötzlich leuchtete ein blauer Laser auf und hielt eine knappe Minute auf den Heli. Kurz darauf strahlte ein grüner Laserpointer auf den Hubschrauber! Beide Laser waren sehr intensiv und kamen wohl aus Richtung der Ortslage Elstra.

Obwohl Laserpointer schwere Sehstörungen verursachen und damit den Piloten deutlich von seinem Flugkurs hätten abbringen können, steuerte er den Hubschrauber sicher zurück zum Stützpunkt. Es gab glücklicherweise keine Verletzten.

Die Beamten am Boden leiteten umgehend eine Fahndung ein. Doch die Täter konnten bislang nicht geschnappt werden.

Laserstrahlen sind nicht zu unterschätzen.
Laserstrahlen sind nicht zu unterschätzen.  © 123RF/donatas1205

Wie die Polizei schrieb, handelte es sich bei der Tat keineswegs um einen Kavaliersdelikt, sondern um einen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Der Kriminaldienst aus Kamenz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/donatas1205, Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Crime: