Kiloschwere Platten in die Gleise gelegt: Bundespolizei sucht Zeugen!

Dresden - Wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt die Bundespolizei. Unbekannte hatten am Mittwochabend, den 24. März, Betonplatten auf die Gleise nahe dem Haltepunkt Dresden-Reick gelegt.

Es handelt sich um Abdeckplatten, die insgesamt 20 Kilogramm schwer sind.
Es handelt sich um Abdeckplatten, die insgesamt 20 Kilogramm schwer sind.  © Bundespolizei Dresden

Gegen 18.09 Uhr überfuhr ein ICE die Gegenstände auf den Gleisanlagen.

Es handelte sich um insgesamt vier, ungefähr 20 Kilogramm schwere Abdeckplatten, der neben den Bahnanlagen verlaufenden Kabelschächte.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Dresden: Coronavirus in Dresden: Sachsen ist Bundesland mit zweitniedrigster Inzidenz
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Sachsen ist Bundesland mit zweitniedrigster Inzidenz

Wer hat in den späten Nachmittagsstunden des Mittwochs die Tathandlung beobachten können?

Wem ist zum Tatzeitpunkt im Bereich S-Bahnhaltepunktes Dresden-Reick, auf dem parallel zur Bahnstrecke verlaufenden Feldweg oder dem Rudolf-Bergander-Ring etwas Ungewöhnliches aufgefallen?

Wer kann sonstige Hinweise zur Tataufklärung geben?


Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0351/81 50 20 zu melden!

Titelfoto: Bundespolizei Dresden

Mehr zum Thema Dresden Crime: