Mann mit DDR-Rennrad stirbt am Straßenrand! 

Pirna - Mysteriöser Tod an der Landstraße! Mit einem Diamant-Rennrad (aus DDR-Produktion) war ein älterer Herr auf dem Weg neben der Staatsstraße 177 bei Pirna unterwegs.

Hier wurde der Tote gefunden. Jede Hilfe kam zu spät. 
Hier wurde der Tote gefunden. Jede Hilfe kam zu spät.  © Marko Förster

Aus bisher unbekannten Gründen kam er Sonnabendvormittag kurz vor der Ausfahrt Graupa zu Fall. Anrückende Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Da der Radler keinerlei Papiere bei sich trug, wusste die Polizei zunächst nicht, wer da ums Leben gekommen ist, suchte Hinweise zu Unfallhergang und Identität. 

Der Mann war zwischen 60 und 70 Jahre alt, trug eine bunt gesprenkelte Trainingsjacke, schwarze Jogginghose und orangefarbene Socken. 


Update, 20.45 Uhr: Identität ist geklärt!

Mit dem Diamant-Rennrad (aus DDR-Produktion) war Manfred L. (†81) auf dem Weg neben der Staatsstraße 177 bei Pirna unterwegs. Aus bisher unbekannten Gründen kam der Jessener Sonnabendvormittag kurz vor der Ausfahrt Graupa zu Fall. 

Da der Radler keinerlei Papiere bei sich trug, wusste die Polizei bis zum gestrigen Nachmittag noch nicht, wer da ums Leben gekommen ist. Doch in der Radsport-Szene war der Rentner mit dem türkisen DDR-Rad und den orangefarbenen Socken weit bekannt. Letztere führten nach TAG24-Informationen zu dem entscheidenden Tipp. Zur Unfallursache ermittelt die Polizei.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0