Mann posiert mit Schusswaffe in sozialen Medien und löst Polizeieinsatz aus

Großenhain - Am Samstag löste ein 40-Jähriger in den frühen Morgenstunden einen Polizeieinsatz aus, weil er mit einer Waffe in den sozialen Netzwerken posierte.

Ein Mann löste am Samstag einen Polizeieinsatz aus. (Symbolbild)
Ein Mann löste am Samstag einen Polizeieinsatz aus. (Symbolbild)  © 123RF / Anton Gvozdikov

Zeugen hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie ein Bild im Internet sahen, auf dem der Mann mit einem Revolver in der Hand zu sehen war und andeutete, sich etwas anzutun.

Die Polizei rückte mit Spezialkräften des Landeskriminalamtes Sachsen in Großenhain an. Bei dem Einsatz stand vor allem die Gefahrenabwehr im Vordergrund, teilte die Polizei mit.

Die Einsatzkräfte fanden den Mann in seiner Wohnung vor.

VW landet im Gleisbett und fährt sich fest: Straßenbahn blockiert
Dresden Unfall VW landet im Gleisbett und fährt sich fest: Straßenbahn blockiert

Ein Revolver und zwei Pistolen wurden sichergestellt. Dabei handelte es sich auf den ersten Blick um eine Schreckschuss- sowie um zwei Druckluftwaffen.

Bei der Befragung des 40-Jährigen kam heraus, dass er den Post in den sozialen Medien gar nicht ernst gemeint hatte.

Die Polizei klärte den Mann hinsichtlich seines Fehlverhaltens auf. Weiterhin wird geprüft, ob er die Kosten des Polizeieinsatzes vollständig übernehmen muss.

Titelfoto: 123RF / Anton Gvozdikov

Mehr zum Thema Dresden Crime: