Messerstecherei in der Neustadt: Schwerverletzter flüchtet bis zum Pirnaischen Platz!

Dresden - Messerstecherei in der Dresdner Neustadt! Am Samstagabend kam es in der Dresdner Neustadt zum Aufeinandertreffen mehrerer Männer. Zwei Personen wurden nach Messerattacken verletzt, eine davon flüchtete mit einer Stichverletzung bis zum Pirnaischen Platz.

Die Einsatzfahrzeuge am Taxistand des Pirnaischen Platzes.
Die Einsatzfahrzeuge am Taxistand des Pirnaischen Platzes.  © privat

Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage mitteilte, war die Situation gegen 21.45 Uhr in der Alaunstraße in Dresden eskaliert.

So soll es Augenzeugen zufolge zunächst ein Wortgefecht der Männer gegeben haben, welches sich im Anschluss zu einer Schlägerei entwickelte. Dabei waren wohl auch Messer im Einsatz.

Wie die Polizei weiter meldete, gibt es zwei zum Teil schwer verletzte Personen.

Eine davon, ein 20 Jahre alter Afghane, soll mit seiner erheblichen Stichverletzung am Bein noch zum Pirnaischen Platz geflohen sein.

Ein weiterer Mann - ebenfalls Afghane - wurde von den Beamten mit einer Stichverletzung in der Hand noch in der Neustadt aufgefunden.

Gegen 22.27 Uhr wurde der am Bein verletzte 20-Jährige dann auf der Ringstraße am Taxistand des Pirnaischen Platzes aufgegriffen. Ein Krankenwagen fuhr ihn im Anschluss in eine Klinik.

Augenzeugen berichteten unter anderem von einer Blutlache neben einer Bank am Taxistand. Die Polizei sperrte den Bereich für die Zeit des Einsatzes ab.

Polizei ermittelt, Auseinandersetzungen von Männergruppen in der Neustadt häufen sich

Die Täter sollen ersten Polizei-Informationen zufolge Personen aus einer Gruppe ausländischer Männer sein. Nach ihnen wird nun gesucht. Was der Auslöser der Rangelei gewesen ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Szenen wie diese häufen sich indes in den letzten Monaten, insbesondere im Bereich der Neustadt. Besonders am Wochenende kommt es dabei zu Auseinandersetzungen vorrangig junger Männergruppen.

Nicht selten werden dabei Messer und Flaschen als Waffen eingesetzt (TAG24 berichtete).

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0