Verbotene Party aufgelöst: 39-Jähriger bedroht Ordnungshüter mit Messer

Dresden - In der Nacht zum Sonntag hat ein 39-Jähriger einen Mitarbeiter des gemeindlichen Vollzugsdienstes mit einem Messer bedroht.

Die Polizei musste am Sonntag zu einem Einsatz in Dresden-Naußlitz. (Symbolbild)
Die Polizei musste am Sonntag zu einem Einsatz in Dresden-Naußlitz. (Symbolbild)  © Zentralbild/dpa-Zentralbild/dpa

Die Ordnungshüter wurden gegen 0 Uhr zu einer Wohnung an der Eifelstraße in Dresden-Naußlitz alarmiert, da dort mehrere Menschen miteinander feierten.

Als diese eintrafen, kam der 39-Jährige aus seiner Wohnung, bedrohte die Mitarbeiter und richtete ein Messer auf sie. Der Mann konnte überwältigt werden und wurde anschließend alarmierten Polizisten übergeben werden.

Der Mann hatte offenbar Alkohol getrunken. Bei einer Blutentnahme versuchte er, sich mit aller Kraft gegen die Beamten zu wehren.

Nach schwerem Unfall auf A17: Trucker steht unter Drogen und rast in Polizeiauto
Dresden Unfall Nach schwerem Unfall auf A17: Trucker steht unter Drogen und rast in Polizeiauto

Er erhielt Anzeigen wegen Bedrohung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs.

Darüber hinaus müssen sich der Deutsche und vier weitere Menschen aus der Wohnung im Alter zwischen 33 und 54 Jahren wegen Verstößen gegen die Corona-Schutz-Verordnung verantworten.

Titelfoto: Zentralbild/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dresden Crime: