Politisch motivierte Tat? Kiosk in der Neustadt mit Ziegelsteinen beworfen

Dresden - Angriff auf einen Kiosk in der Neustadt. Ein Tabak- und Presseladen in der Dresdner Neustadt wurde über Nacht Opfer von Vandalismus. Pikant dabei: Die Inhaberin des Ladens steht einem AfD-Parteimitglied nahe. Ein Zusammenhang?

Der Tabakladen am Bischofsplatz.
Der Tabakladen am Bischofsplatz.  © Christan Essler

Wie die Polizeidirektion Dresden auf TAG24-Nachfrage mitteilen konnte, wurden in der Nacht zu Sonntag gegen 3.05 Uhr zwei verdächtige Personen dabei beobachtet, wie sie sich an dem Kiosk am Bischofsplatz 4 zu schaffen machten.

Dabei sollen sie mit Ziegelsteinen auf die Scheiben des Ladens geworfen haben.

Augenscheinlich trugen die Fenster dabei einen erheblichen Schaden davon.

Pikant an der Sache: Die Besitzerin des Ladens ist die Ehefrau von AfD-Politiker Hans-Jürgen Zickler (66). Diesem gehörte der Kiosk zuvor, mittlerweile wird er von seiner Frau Heike geführt.

Zickler ist seit April 2013 Mitglied der AfD und und zog bei den Landtagswahlen 2019 als Abgeordneter in den sächsischen Landtag ein.

Entsprechend liegt der Verdacht nahe, dass diese Tat möglicherweise damit in Zusammenhang stehen könnte.

Der Tabak- und Presseladen wurde in der Vergangenheit indes schon häufiger Opfer von Angriffen. Fenster und Eingangsbereich wurden dabei schon öfter mit Gegenständen beworfen sowie mit Farbe beschmiert. Auch der Rolladen zur Eingangstür wurde einst mit Bauschaum zugeklebt. Nun also der nächste Angriff.

Frau von AfD-Landtagsabgeordneten leitet den Tabakladen

Die Schaufensterscheiben sind deutlich gezeichnet vom nächtlichen Angriff.
Die Schaufensterscheiben sind deutlich gezeichnet vom nächtlichen Angriff.  © Christian Essler

Wie ein Sprecher der Polizei weiter mitteilte, wird auch diesmal im Hinblick auf einen politisch motivierten Hintergrund ermittelt werden.

Sowohl Kriminalpolizei als auch der Staatsschutz werden sich der Sache mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang noch nichts bekannt. 

Verletzt wurde bei dem Angriff nach bisherigen Kenntnisstand glücklicherweise niemand.

Titelfoto: Christian Essler

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0